Kunst im Europabüro – „SehnSuchtMeer – Fluchtpunkt Europa“

18.09.2015 bis 18.12.2015

Unter dem Titel „SehnSuchtMeer – Fluchtpunkt Europa“ präsentiert die Künstlerin Brigitte Scherer ihre Kunst im Aachener Europabüro. Die Ausstellung bietet eine spannende Auswahl an Malereien, Fotografien und Skulpturen.

Brigitte Scherer wurde 1951 in Havelberg in der Mark Brandenburg geboren. Die Flucht ihrer Eltern aus der DDR riss sie jedoch schon früh aus ihrer behüteten Kindheit und prägte ihren weiteren Lebensweg nachhaltig. In der künstlerischen Auseinandersetzung sieht sie eine wesentliche Möglichkeit, das Erlebte und Erspürte aus dem Alltag oder Informationen über das Weltgeschehen zu verarbeiten und zu werten. Aber auch ihre Verbundenheit zur Natur und ihr tiefer Glaube an einen gütigen, kraftvollen Gott, der alle Menschen berührt und verbindet, sind weitere wichtige Grundlagen ihres Lebens und ihrer schöpferischen Arbeit. Von Kindheit an gestaltete und malte sie und entwickelte sich im Laufe des Lebens vorwiegend autodidaktisch weiter. Dabei arbeitet sie inzwischen nicht nur mit Fotoapparat und Leinwand, sondern mit Fundstücken aller Art wie alte Hölzer, Glas, Metall, Stein und vieles mehr.

Aufgrund ihrer eigenen Lebensgeschichte berührt sie die aktuelle Flüchtlingssituation natürlich ganz besonders. „SehnSuchtMeer- Fluchtpunkt Europa“ heißt deshalb ihre neue Ausstellung. Ihre Art der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Flüchtlingssituation sieht sie als einen Beitrag auszudrücken, was sie bewegt – eine Möglichkeit zum Nachdenken anzuregen und zu berühren. Brigitte Scherer möchte 10% vom Verkaufserlös ihrer Bilder als Hilfe für Flüchtlingskinder in Aachen spenden.

Die Ausstellung kann vom 18. September bis zum 18. Dezember 2015 jeweils von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17 Uhr in den Räumlichkeiten des Aachener Europabüros (Monheimsallee 37, 52062 Aachen) besucht werden.