Eröffnung der Kunstausstellung „ART der Vielfalt – Europas bunte Farben“ im Europabüro

17.10.2019

Im Laufe meiner Tätigkeit als Europaabgeordnete habe ich bereits mehrmals die Räumlichkeiten meines Aachener Büros genutzt, um euregionalen Künstlern eine Plattform für die Präsentation ihrer Werke zu bieten. Als Vorsitzende im Ausschuss für Kultur und Bildung des Europäischen Parlaments ist es mir ein Herzensanliegen, Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit zu bieten, ihre Kunst einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Ich freue mich sehr, dass nun mit der Eröffnung der Ausstellung „„ART der Vielfalt – Europas bunte Farben“ Werke von Prof. Dieter Crumbiegel für rund drei Monate in mein Europabüro eingezogen sind. Die Ausstellung bietet eine spannende Auswahl an Werken des Künstlers. Von unserer ersten Begegnung an haben mich seine Malereien fasziniert – besonders die Vielfältigkeit seiner Werke.

Dieter Crumbiegel wurde 1938 in Essen geboren. Sein Lebensweg führte ihn über das Studium an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste Kassel zu einer Professur im Fachbereich Design an die Hochschule Niederrhein in Krefeld. Im Heinsberger Ortsteil Karken wurde er schließlich sesshaft. Dort eröffnete er auch mit seiner inzwischen leider verstorbenen Frau Marlies Seeliger-Crumbiegel ein Atelier.

Nachdem Dieter Crumbiegel sich unter anderem als Dozent an der Staatlichen Fachschule für Keramik in Höhr-Grenzhausen sehr erfolgreich mit dem Material Keramik auseinandergesetzt hat, nahm er 1984 die Malerei wieder auf. In beiden Schaffensgebieten hat er eine Vielzahl von Werken gestaltet, die in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland vertreten sind. Dieter Crumbiegel fand international hohe Anerkennung für seine Keramik, gewann Wettbewerbe und erhielt viele Auszeichnungen, wie den ersten Preis für seine Arbeiten an öffentlichen Gebäuden im Rahmen von „Kunst am Bau“.

Auch im Alter von 80 Jahren gilt die Sehnsucht des Künstlers stets dem Neuen. Dieter Crumbiegel ist davon überzeugt, dass jedes Werk die Tür zum nächsten öffnet. Ein Ausruhen auf dem Erreichten kommt für ihn nicht in Frage. So hat er hunderte Bilder gemalt, 1.000 Keramiken gestaltet und weitere 10.000 Werke im Kopf. Von dem Ballast, den manche „abstrakten“ Maler mit sich herumtragen, – die Frage beispielsweise, von welchen Motiven man sich inspirieren lassen könne, um im Weiteren herauszufiltern und zu „abstrahieren“ – von diesen Übersetzungsqualen lässt Dieter Crumbiegel sich nicht einholen. Seine Werke sind der originale Ausschnitt des Schaffensprozesses in all seinen Facetten, mit Verläufen, Umbrüchen, Wagnissen, Korrekturen, Überlagerungen. Seine Werke bieten kein erkennbares Bild und machen doch in höchstem Maße sichtbar, was es zu erkennen gibt: Die Welt wird nur in der Wahrnehmung wirklich. Und so geben seine Werke wieder, was eigentlich nicht sichtbar ist: den inneren Dialog des Künstlers mit sich und der Welt. Dieter Crumbiegel gelingt es dabei, den Betrachter einzufangen, mitzureißen in seine bunte Farbenwelt des sinnlich Erfahrbaren. Man taucht ein in sein ausgeprägtes Empfinden für Form und Farbe, die neue Umrisse und Konturen bilden und den Betrachter auffordern, seine eigenen Vorstellungen einzubringen. Im Zusammenspiel seiner Malerei entsteht so die ART der Vielfalt. Die Werke von Dieter Crumbiegel sind so bunt, vielfältig und facettenreich wie unsere europäische Familie. Und so offenbart der Künstler in seiner Malerei schließlich die bunte Vielfalt, die uns in Europa ausmacht und eint.

Die Ausstellung kann vom 18. Oktober 2019 bis zum 10. Januar 2020 in den Räumlichkeiten meines Aachener Europabüros besucht werden.