Sprache lernen kinderleicht mit den „Schlaumäusen“ – Bildungsinitiative an der katholischen Grundschule Mechernich

20.02.2017

Die bundesweite Tour der Bildungsinitiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ von Microsoft Deutschland machte heute auch Station an der katholischen Grundschule Mechernich. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich den begeisterten Schülerinnen und Schülern ihr eigenes „Schlaumäuse“ Sprachlern-Paket überreichen durfte. Die Lernsoftware erleichtert Kindern im Alter von fünf bis sieben Jahren den Spracherwerb, indem sie auf spielerische Art und Weise die Welt der Sprache entdecken.

Als Sprecherin der EVP-Fraktion im Ausschuss für Kultur und Bildung des Europäischen Parlaments ist es mir natürlich ein besonderes Anliegen, mich auch in meinem Wahlkreis aktiv für ganzheitliche Bildung, insbesondere im Kindesalter zu engagieren. Ich halte es für unheimlich wichtig, dass wir frühkindliche Sprachentwicklung fördern. Sprachkompetenz ist der Schlüssel für einen weiteren Bildungserfolg. Deshalb muss gerade bei unseren Kleinen Wert auf solch eine Förderung gelegt werden.

Auf dem virtuellen Sprachspielplatz der Lernsoftware entdecken die Kinder beim Zuhören, Mitdenken, Mitspielen und selbst Ausprobieren die Welt der Sprache. Ich bin gespannt, von welchen Lernerfolgen die Lehrerinnen und Lehrer in den folgenden Wochen und Monaten berichten werden. Sicherlich wird das Sprachlern-Paket auch den Kindern der Mechernicher Grundschule dabei helfen, ihre Sprachkompetenzen zu stärken und ihre Schwächen auszugleichen.

Inzwischen steht die Lernsoftware in drei zusätzlichen Sprachen zur Verfügung. So können auch Kinder, die kein Deutsch verstehen, die Schlaumäuse-Software in Englisch, Französisch oder Arabisch nutzen und eigenständig mit den Schlaumäusen spielen. Gerade für Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund oder Flüchtlingsfamilien kann das Schlaumäuse-Spiel das Erlernen der deutschen Sprache erleichtern und so auch ihre Integration.

Mithilfe der Schlaumäuse können Kinder darüber hinaus ihre medialen Fähigkeiten verbessern, denn die Lernsoftware führt sie an die Möglichkeiten der digitalen Welt heran. Gerade im Bereich der Lesekompetenz haben digitale Medien ein enormes Potential. Ansätze zum interaktiven Lesen wecken in Kindern den Spaß an Geschichten und Büchern. Auch ich halte digitale Bildung für unheimlich wichtig: Unsere Kinder wachsen im Zeitalter der Digitalisierung auf. Neue Technologien und das Internet sind aus ihrem Alltag nicht mehr wegzudenken. Aber das Internet kann leider auch viele Risiken für Kinder mit sich bringen. Es bietet nicht nur viele Chancen, sondern birgt leider auch Gefahren für Kinder. Es ist daher äußerst wichtig, dass Kinder Medienkompetenz erlernen und wir ihr Bewusstsein für Online-Risiken frühzeitig stärken!

 

Hintergrund

Microsoft Deutschland bietet die Bildungsinitiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ seit 2003 an. Mittlerweile beteiligen sich rund 12.000 Kindergärten und Grundschulen in Deutschland an der Initiative. Die Schlaumäuse wurden in Zusammenarbeit von Microsoft Deutschland, dem Cornelsen Verlag sowie der ComputerLernWerkstatt der TU Berlin konzipiert und stehen unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Ziel ist die Förderung der Sprachkompetenz im Kindesalter. Die kostenfreie Lernsoftware, mit der Fünf- bis Siebenjährige selbstständig die deutsche Sprache in Wort und Schrift kennenlernen können ist das Herzstück der Initiative. Mit der neuen Schlaumäuse-Version können seit November 2016 erstmals auch Kinder ohne deutsches Hörverständnis die Schlaumäuse nutzen und gemeinsam mit Lingo und Lette die Welt der deutschen Sprache erobern.