Eagles Golf-Trophy: Für die gute Sache auf dem Golfplatz

28.05.2018, Aachener Nachrichten. Aachen. Sport für eine gute Sache hat in Aachen Tradition. Seit 2006 gehört in jedem Jahr auch ein Benefiz-Golfturnier dazu, die Luisenhospital Aachen Eagles Golf-Trophy zugunsten der Aachener Mukoviszidose-Ambulanz für Erwachsene.

Turnier erbrachte insgesamt 50.000 Euro

Die 13. Luisenhospital Aachen Eagles Golf-Trophy und der anschließende Galaabend haben 46.000 Euro zugunsten der Mukoviszidose-Ambulanz für Erwachsene des Luisenhospitals eingebracht. Bei der Scheckübergabe hat der Präsident des Eagles Charity Golf Clubs, Frank Fleschenberg, die Summe auf 50.000 Euro aufgerundet. Dieses der höchste Erlös in der nunmehr 13-jährigen Geschichte der Golf-Trophy.

Natürlich gibt es auch sportliche Gewinner. Siegerin bei den Damen ist Caroline Effert, Präsidentin des Aachener Golfclubs und Aufsichtsratsmitglied des Ev. Krankenhausvereins von 1867 zu Aachen. Bei den Männern war wie im Vorjahr Thomas Mathes erfolgreich.

Auch die 13. Auflage ist gespickt mit Prominenten, die für den guten Zweck extra in die Domstadt gereist waren. Von Anfang an dabei ist Olympiasiegerin Ingrid Mickler-Becker, die 1972 im Siebenkampf Edelmetall holte. Auch Sven Ottke, mehrfacher Weltmeister im Super-Mittel-Gewicht, kennt Platz und Turnier aus vergangenen Jahren. Weitere Gäste waren Susi Erdmann, Andrea Spatzek, die Gabi Zenker in der Lindenstraße spielt, Moderatorin Biggi Lechtermann und Moderator Max Schautzer.

Die Aachener Prominenz war mit Carl Meulenbergh, Präsident des Aachen-Laurensberger Rennvereins, und Prof. Burkhard Rauhut, dem ehemaligen Rektor der RWTH Aachen, vertreten. Insgesamt schlugen 130 Golferinnen und Golfer für den guten Zweck ab. „Um 6.50 hat der erste begonnen, der letzte wird gegen 18.30 Uhr vom Platz gehen“, schätzt Andreas Freese. Gemeinsam mit Elke Hindemith organisiert er jedes Jahr die Golf Trophy und die dazugehörige Gala am Abend.

>> Lesen Sie den Artikel hier weiter.