Pressemitteilung: Aachen ausgewählter Vorreiter in der EU

29.04.2022

Aachen ist eine von nur 100 ausgewählten Städten, die an der EU-Cities Mission für 100 klimaneutrale und intelligente Städte bis 2030 teilnehmen werden.

Sabine Verheyen (CDU), Aachener Abgeordnete im Europäischen Parlament:  “Die Städte stehen an vorderster Front im Kampf gegen die Klimakrise. Ob es um die Begrünung städtischer Räume, die Bekämpfung der Luftverschmutzung, die Senkung des Energieverbrauchs in Gebäuden oder die Förderung sauberer Mobilitätslösungen geht: Städte sind oft der Dreh- und Angelpunkt der Veränderungen, die Europa braucht, um den Übergang zur Klimaneutralität zu schaffen. Ich gratuliere meiner Heimatstadt Aachen herzlich, hier für ganz Europa wieder eine Vorreiterrolle zu übernehmen, und freue mich auf die Lösungen, die wir gemeinsam entwickeln werden, um uns Aachener in eine klimaneutrale Zukunft zu führen. Aachen leistet damit einen wichtigen Beitrag dazu, ganz Europa bis 2050 zu einem klimaneutralen Kontinent zu machen. Wir müssen den Übergang Europas zur Klimaneutralität beschleunigen, um unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu beenden.“

Die Stadt Aachen ist ausgewählt worden, zusammen mit möglichst breiten Teilen der Stadtgesellschaft ein sichtbares Bekenntnis für den gemeinsamen Weg Richtung Klimaneutralität 2030 zu entwickeln. Die ausgewählten Städte bilden ein Netzwerk, das gemeinsam bis 2030 Klimaneutralität erreichen soll, und dabei von der Missionsplattform NetZeroCities aus dem Europäischen Horizon-Europe Projekt unterstützt wird. Ziel der Mission ist es, mit Hilfe dieser klimaneutralen „smart cities“ Experimentier- und Innovationszentren zu schaffen, die alle europäischen Städte dabei unterstützen, die Klimaneutralität bis 2050 zu erreichen.

Hintergrund:

Die Kommission hat die 100 EU-Städte bekannt gegeben, die an der EU-Mission für 100 klimaneutrale und intelligente Städte bis 2030, der sogenannten Cities Mission, teilnehmen werden. Die 100 Städte kommen aus allen 27 Mitgliedstaaten. 12 weitere Städte kommen aus Ländern, die mit Horizont Europa, dem Forschungs- und Innovationsprogramm der EU (2021-2027), assoziiert sind oder assoziiert werden könnten.

Die Städte-Mission wird für den Zeitraum 2022-23 mit 360 Mio. EUR aus dem Programm Horizont Europa gefördert. Die Forschungs- und Innovationsmaßnahmen werden sich mit sauberer Mobilität, Energieeffizienz und grüner Stadtplanung befassen und bieten die Möglichkeit, gemeinsame Initiativen aufzubauen und die Zusammenarbeit in Synergie mit anderen EU-Programmen zu intensivieren.

Zu den Vorteilen für die Städte gehören maßgeschneiderte Beratung und Unterstützung durch eine spezielle, von NetZeroCities betriebene Missionsplattform, zusätzliche Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten und die Möglichkeit, sich an großen Innovationsmaßnahmen und Pilotprojekten zu beteiligen. Die Mission bietet außerdem Vernetzungsmöglichkeiten, den Austausch bewährter Verfahren zwischen Städten und Unterstützung bei der Einbindung der Bürger in die Mission.

>> Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF-Form.