Europaparlament kämpft an vorderster Front für mehr Steuerfairness

Am Dienstag stimmte das Europaparlament über neue Maßnahmen gegen Mehrwertsteuerbetrug und am Mittwoch über die laufenden OECD-Verhandlungen zur digitalen Besteuerung ab. Mehr als 50 Milliarden Euro gehen jedes Jahr durch grenzüberschreitenden Mehrwertsteuerbetrug in der EU verloren. Vor allem im Online-Handel wächst der Raub von Steuergeld. Um den Milliardenbetrügern das Handwerk zu legen, wollen wir die Zusammenarbeit der nationalen Steuerbehörden weiter verbessern und elektronische Zahlungsdienstleister verstärkt in die Pflicht nehmen. Mit der Resolution über eine gerechte Besteuerung in einer digitalen und globalisierten Wirtschaft zeigt die Europäische Bürgerkammer einmal mehr, dass sie an vorderster Front für mehr Steuergerechtigkeit kämpft. Die Besteuerung muss in das digitale Zeitalter eintreten. Die internationalen Steuerstandards entfernen sich endlich von der veralteten Vorstellung der physischen Präsenz. Stattdessen muss die Besteuerung dort stattfinden, wo Gewinne erwirtschaftet werden – das ist der einzige gangbare Weg im digitalen
Zeitalter!