EU-Bürger sollen sich für die Zukunft Europas engagieren

Die Corona-Pandemie hat die Notwendigkeit wirksamer EU-Reformen sichtbarer denn je gemacht. Um diese Reformen zu diskutieren, sollte die Konferenz über die Zukunft Europas so bald wie möglich beginnen. Der geplante Beginn der Konferenz am 9. Mai musste aufgrund des Coronavirus verschoben werden. Es ist in meinen Augen äußerst wichtig, dass die Bürger im Mittelpunkt dieser Konferenz stehen. Als EU-Parlament wollen wir eine führende Rolle spielen und uns an einer offenen Debatte mit den europäischen Bürgern beteiligen. Die EVP-Fraktion fordert die Mitgliedstaaten nachdrücklich auf, eine Verhandlungsposition darüber vorzulegen, wie eine solche Konferenz noch vor der Sommerpause organisiert werden kann, damit sie schließlich im Herbst beginnen kann.