Zukunft Europas mitgestalten

20.06.2021, Super Sonntag Aachen

Wie soll die Europäische Union in Zukunft aussehen? Auf welchen Werten soll sie basieren? Und welche Erwartungen haben Sie an das Projekt Europa? Diese und ähnliche Fragen stehen im Mittelpunkt der Konferenz zur Zukunft Europas. Dabei können Menschen aus ganz Europa ihre Ideen einbringen, miteinander diskutieren und so das Europa der Zukunft aktiv mitgestalten.

Die Idee einer Konferenz zur Zukunft Europas wurde 2019 von Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vorgestellt. Aufgrund der Corona-Pandemie musste der geplante Start der Konferenz verschoben werden. Am 9. Mai 2021, dem diesjährigen Europatag, hat die Konferenz nun offiziell begonnen. Sie ist auf zwei Jahre angelegt und beinhaltet (digitale) Veranstaltungen und Projekte, an denen sich alle Europäerinnen und Europäer beteiligen können. Begleitet wird der Prozess durch eine interaktive mehrsprachige Online-Plattform, die unter futureu.europa.eu/ zu erreichen ist. Dort können Sie alle bereits jetzt Ihre Ideen und Anregungen zur Zukunft der EU einbringen. Außerdem finden Sie dort Informationen zu aktuellen Veranstaltungen.

Ich bin froh, dass die Konferenz zur Zukunft Europas nun endlich startet. Denn nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, dass Reformen in der EU nötig sind. Die EU hat als Friedensprojekt begonnen und über die Zeit enorme Fortschritte erzielt. In den letzten Jahrzehnten haben sich Europa und die Welt jedoch stark verändert. Wir stehen daher aktuell vor ganz neuen Herausforderungen. Einerseits müssen wir uns gegen aufsteigende Mächte wie China behaupten. Andererseits gilt es, die Digitalisierung und den grünen Wandel voranzutreiben sowie die Migrationsströme zu bewältigen. Diese Ziele können wir nur gemeinsam erreichen. Und gerade in Krisenzeiten wie diesen müssen wir umso mehr zusammenhalten.

>>Lesen Sie hier meine Gastkolumne im Super Sonntag weiter!