Corona-Neustarthilfe

Mit der einmaligen Neustarthilfe werden Soloselbständige unterstützt, deren wirtschaftliche Tätigkeit im Förderzeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2021 pandemiebedingt eingeschränkt ist. Sie ergänzt die bestehenden Sicherungssysteme, wie z.B. die Grundsicherung. Die Hilfe wird nicht auf die Leistungen der Grundsicherung angerechnet.

Soloselbständige aller Branchen können unter bestimmten Voraussetzungen die Förderung beantragen. Der Förderzeitraum für die Neustarthilfe ist von Januar bis Juni 2021. Die Neustarthilfe beträgt einmalig 50 Prozent eines sechsmonatigen Referenzumsatzes, der auf der Basis des Jahresumsatzes 2019 berechnet wird. Die Hilfe kann maximal 7.500 Euro betragen und wird in einem Betrag ausbezahlt.

Anträge können online auf der Webseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie beantragt werden. Um sich anmelden zu können, wird das von der Steuererklärung bekannte ELSTER-Zertifikat benötigt. Die Auszahlung der Hilfe erfolgt in der Regel wenige Tage nach Antragsstellung.

 

>> Hier finden Sie weitere Informationen zu den Voraussetzungen der Neustarthilfe.

>> Hier können Sie den Antrag für die Neustarthilfe stellen.