Neun EU-geförderte Produktionen auf der Berlinale 2021 – darunter fünf mit deutscher Beteiligung

01.03.2021, Vestors Capital Magazin 

Beim European Film Forum werfen MEDIA-Chefin Lucia Recalde und die Europaabgeordnete Sabine Verheyen erste Spotlights auf das neue Programm. Bei der der anschließenden Paneldiskussion geht es um die Zukunftsperspektiven für die audiovisuelle Industrie in Europa. Zudem gibt es Panels und Talks der MEDIA geförderten Berlinale Talents, des Co-Production Market, von „Bridging the Dragon“, des Netzwerks der Filmpartnerschaft zwischen China und Europa, und des Verbands von Kinobetreibern, CICAE.

Im Rahmen des European Film Markets wird die Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) der EU-Kommission am Mittwoch, den 3. März um 12 Uhr das neue System für die digitale Beantragung von EU-Zuschüssen für den audiovisuellen Bereich vorstellen.

MEDIA-geförderte Filme auf der Berlinale

Die Hamburger Firma Amusement Park erhielt für den Film „Nebenan“ Entwicklungsförderung in einem Projektpaket. Brühl spielt einen Filmstar, Peter Kurth dessen Nachbar, der ihn mit Enthüllungen konfrontiert, die sein Privatleben und seine Karriere zu zerstören drohen. Daniel Kehlmann schrieb das Drehbuch für die schwarze Komödie.

>> Lesen Sie hier den Beitrag weiter.