Künstliche Intelligenz – Europa muss mehr investieren und Chancen besser nutzen

Das Europaparlament hat heute den Abschlussbericht des Sonderausschusses zur Künstlichen Intelligenz im digitalen Zeitalter verabschiedet. Künstliche Intelligenz (KI) wird die Digitalisierung
vorantreiben und den globalen digitalen Wettbewerb entscheidend verändern. Wir wollen, dass die EU bei Künstlicher Intelligenz eine führende Rolle übernimmt.

Wir haben jetzt die einmalige Chance, einen menschenzentrierten und vertrauenswürdigen Regulierungsansatz für KI auf der Grundlage der Grundrechte zu fördern, der die Risiken beherrscht und gleichzeitig die Vorteile voll ausschöpft, die KI für die gesamte Gesellschaft bringen kann. Das gilt gerade auch in den Bereichen Gesundheit, Nachhaltigkeit, Arbeitsmarkt, Wettbewerbsfähigkeit und Sicherheit.

Um im Bereich der KI wettbewerbsfähig zu sein, brauchen wir in Europa einen Rechtsrahmen, der Raum für Innovationen lässt. Dafür müssen wir unsere gesetzgeberischen Prozesse beschleunigen und den Zugang zu Daten verbessern. Ziel muss es sein, den digitalen Binnenmarkt endlich vollständig zu harmonisieren und eine nachhaltige digitale Infrastruktur mit schneller Konnektivität aufzubauen.

Wir müssen KI-Talente in der EU halten und unsere Kräfte bündeln, um europäische Projekte in diesem Bereich zu beschleunigen und umzusetzen.