Aktuelles

EU investiert in die Jugend: Erasmus+ wird erweitert

17.05.2021, Augsburger Allgemeine 

Die Pandemie konnte den Siegeszug von Erasmus+ nicht stoppen. „Junge Menschen studieren mit dem EU-Programm momentan virtuell, ‚blended’ (virtuell und vor Ort, d. Red.) oder physisch vor Ort im Ausland“, bilanzierte Stephan Geifes, Direktor der Nationalen Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD), vor wenigen Tagen die Situation beim größten Austauschprogramm für Schüler, Studierende und Azubis der Welt.

weiter lesen

Chance für weniger Reisen

13.05.2021, Deutschlandfunk

Die Europa-Abgeordnete Sabine Verheyen blickt optimistisch auf die Fußball-EM. Die paneuropäische Ausrichtung sei ein „tolles Signal für Gemeinsamkeit in Europa“, sagte die Unionspolitikerin im Dlf. In der Pandemie reisten so möglicherweise sogar weniger Fans, weil es Spiele in ihrer Nähe gebe.

weiter lesen

LUX-Publikumswoche: Finalisten-Filme sehen und bewerten

Im Zeitraum 10.-16. Mai 2021 findet die LUX-Publikumswoche statt. Während dieser Woche werden die drei Finalistenfilme des LUX-Publikumspreises in den meisten europäischen Ländern durch das LUX Virtual Cinema (verfügbar über Festival Scope) zugänglich gemacht. Am Freitag, den 14. Mai, wird es zudem ein Live-Q&A auf der Facebook-Seite des LUX-Publikumspreises mit Thomas Vinterberg, Alexander Nanau und Corpus Christi-Hauptdarsteller Bartosz Bielenia geben, moderiert von Cineuropa-Chefredakteur Domenico La Porta.

weiter lesen

NEUSTART KULTUR Förderung möglich bis Ende 2022

Die COVID-19 Pandemie setzt Kunst und Kultur besonders heftig zu. Um Kunstschaffenden und Kreativen in dieser Notlage stärker zur Seite zu stehen, verlängert die Bundesregierung Förderlinien im Rahmen des Rettungsprogramms NEUSTART KULTUR bis Ende 2022.

weiter lesen

Verbesserte Fahrgastrechte im Eisenbahnverkehr

Im EU-Parlament haben wir am 29. April 2021 eine Verordnung über die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr gebilligt. Die neuen Regeln sollen dafür sorgen, dass Fahrgäste bei Verspätungen und Zugausfällen Hilfe bekommen und auf andere Verbindungen umsteigen können. Zudem sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität mehr Barrierefreiheit und bessere Unterstützungsangebote vorgesehen.

weiter lesen