Besuch der Biologischen Station im Kreis Euskirchen

03.07.2020

Anfang Juli war ich zu Besuch bei der Biologischen Station im Kreis Euskirchen. Die Biologische Station ist eine Art Mittler zwischen behördlichem und ehrenamtlichen Naturschutz und fungiert als Berater und Dienstleister für Landnutzer, Behörden und die Bevölkerung.

Während meines Besuch habe ich interessante Einblicke in den Vertragsnaturschutz im Raum Alendorf erhalten. Im Vertragsnaturschutz werden Naturschutzmaßnahmen im Rahmen freiwilliger Vereinbarungen mit Landwirten durchgeführt. Im Gegenzug bekommen diese für entstehende Ertragsverluste Ausgleichszahlungen aus EU-, Landes- und Kreismitteln. Darüber hinaus habe ich mich mit den Vertretern der Biologischen Station über die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik der Europäischen Union ausgetauscht.

Mittlerweile gibt es in ganz NRW rund 40 Biologische Stationen. Zu ihren Hauptaufgaben gehört der Erhalt und die ökologische Weiterentwicklung der Kulturlandschaft sowie der Arten- und Biotopschutz.

Weitere Informationen zur Arbeit der Biologischen Stationen in NRW findet ihr hier und zur Biologischen Station im Kreis Euskirchen hier.